Die Free Opera Company wurde
mit dem renommierten Preis der
C.F.-Meyer-Stiftung 2017 ausgezeichnet

Nächste Premiere: 15. Oktober 2017
im Theater Rigiblick, Zürich
«Gli equivoci» von Stephen Storace


Impressum Home

Vereinsstatuten 

 

Name, Sitz


Art. 1

Unter dem Namen «Free Opera Company» besteht ein gemeinnütziger Verein gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Zürich.

 

 

Vereinszweck


Art. 2

Zweck des Vereins «Free Opera Company» ist die personelle, künstlerische und kaufmännische Führung und Unterstützung einer jeweils ad-hoc Gruppe von qualifizierten, jüngeren  Künstlerinnen und Künstlern aus den Fächern Operngesang, Schauspiel, Regie und Musik. Sie ermöglicht ihnen Auftritte in einem professionellen Rahmen und befördert so ihre Karriere.

 

Die «Free Opera Company» produziert insbesondere Musiktheaterproduktionen und stellt kleinere Formationen für Privat- und Firmenanlässe zur Verfügung.

 

Der Verein führt eine breite Mitgliederbasis, welche den Vereinszweck aktiv oder passiv unterstützt.

 

Die Mittel des Vereins dürfen nur zur Verwirklichung des Vereinszweckes verwendet werden.

 

Mitgliedschaft


Art. 3

Als Mitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen beitreten, die ein Interesse an der Förderung des Vereinszweckes bekunden.

 

Die Mitgliedschaft wird mit dem Aufnahmebeschluss des Vorstandes begründet.

 

Der Austritt kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung an den Vereinsvorstand erfolgen.

 

Art. 4

Wenn ein Mitglied den Zielsetzungen des Vereins entgegenwirkt oder dem Ansehen des Vereins abträgliche Aktivitäten entfaltet, kann es vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden.

 

Dem Ausgeschlossenen steht das Recht zu, innert 30 Tagen seit der Zustellung des Vorstands-beschlusses mit schriftlicher Erklärung an den Vorstand zuhanden der Vereinsversammlung Rekurs zu erheben.

 

 

Organisation

 

Art. 5

 

Die Organe des Vereins sind:

a) die Vereinsversammlung

b) der Vorstand

c) die Revisionsstelle

 

 Vereinsversammlung

 

Art. 6

Die ordentliche Vereinsversammlung findet im ersten Semester eines jeden Geschäftsjahres statt. Ausserordentliche Vereinsversammlungen finden auf Beschluss des Vorstandes oder auf Begehren einer Mitgliedergruppe statt, die 20% aller Stimmrechte repräsentiert.

 

Art. 7

Die Vereinsversammlungen werden durch den Vorstand schriftlich spätestens 14 Tage im voraus einberufen, und zwar unter Bekanntgabe von Traktanden, Ort und Zeit.

 

Art. 8

Jedes Mitglied hat an den Vereinsversammlungen eine Stimme. Juristische Personen gelten als ein Mitglied und üben ihr Stimmrecht durch einen bevollmächtigten Vertreter aus.

 

Art. 9

Die Vereinsbeschlüsse werden mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefasst.

 

Art. 10

Die Vereinsversammlung hat folgende Aufgaben und Befugnisse:

 

a) Wahl der Mitglieder des Vorstandes für die Dauer von einem Jahr, wobei Wiederwahl zulässig ist

b) Wahl der Revisonsstelle für die Dauer von zwei Jahren, wobei Wiederwahl zulässig ist

c) Rekursentscheid über die durch den Vorstand ausgesprochenen Ausschlüsse

d) Entscheid über sämtliche weiteren, ihr durch Vereinsstatuten oder durch das Gesetz vorbehaltenen

    Gegenstände und Angelegenheiten, die ihr vom Vorstand vorgelegt werden.

 

Art. 11

Über die Vereinsversammlungen wird ein Beschlussprotokoll geführt. Das Protokoll ist vom Protokollführer zu unterzeichnen.

 

Vorstand

 

Art. 12

Der Vorstand besteht aus mindestens drei Personen und konstituiert sich selbst. Er arbeitet ehrenamtlich.

 

Art. 13

Der Vorstand tagt, so oft es die Geschäfte erfordern. Er ist einzuberufen, wenn ein Vorstandsmitglied es verlangt.

 

Art. 14

Die Vorstandssitzungen werden vom Präsidenten unter Angabe von Traktanden, Ort und Zeit einberufen.

 

Art. 15

Für die Beschlussfassung ist die Anwesenheit der Hälfte aller Vorstandsmitglieder erforderlich. Ein Vorstandsmitglied kann sich durch ein anderes Vorstandsmitglied vertreten lassen.

 

Art. 16

Der Vorstand beschliesst mit einfachem Mehr. Beschlüsse auf dem Zirkulationsweg erfordern die Zustimmung aller Vorstandsmitglieder.

 

Art. 17

Der Vorstand hat folgende Aufgaben und Befugnisse:

 

a) Leitung des Vereins

b) Vertretung des Vereins nach aussen

c) Vorbereitung und Leitung der Vereinsversammlung

d) Rechnungsführung und -ablage sowie Jahresberichterstattung zuhanden der Vereinsversammlung

e) Aufnahme von Mitgliedern

f) Ausschluss von Mitgliedern

g) Erledigung aller Angelegenheiten, welche Gesetz und Statuten nicht unübertragbar in die Kompetenz

    der Vereinsversammlung legen

 

Zur Wahrnehmung seiner Leitungsfunktion gemäss Abs. 1 lit. a) kann der Vorstand insbesondere:

 

a) eine oder mehrere Person/en mit der künstlerischen und/oder kaufmännischen/administrativen Leitung

    betrauen,

c) mit einer Marketing- oder Event-Agentur zusammenarbeiten.

 

Art. 18

Über die Vorstandssitzungen wird ein Beschlussprotokoll geführt. Das Protokoll ist vom Protokollführer zu unterzeichnen.

 

Rechnungsrevision

 

Art. 19

Zur Revision wird eine juristische oder natürliche Person berufen. Diese prüft  die Jahresrechnung und erstattet der Vereinsversammlung jährlich schriftlichen Bericht.

 

Finanzen

 

Art. 20

Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus

a) Mitgliederbeiträgen

b) Vermögensertrag

c) Zuwendungen

 

Art. 21

Der Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 100.- pro Geschäftsjahr.

Gönnermitglieder leisten einen jährlichen Beitrag von mindestens Fr. 500.– pro Geschäftsjahr.

 

Art. 22

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder, des Vorstands sowie des Intendanten/Geschäftsführers ist ausgeschlossen.

 

Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

 

Art. 23

Das Geschäftsjahr wird vom Vorstand bestimmt.

 

Liquidation 

 

Art. 24

Ein bei Auflösung des gemeinnützigen Vereins verbleibender Liquidationsüberschuss wird im Sinne des Vereinszwecks einer oder mehreren gemeinnützigen Institutionen zugewendet.

 

Inkrafttreten

 

Art. 25

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 2. Februar 2012 angenommen worden und gleichentags in Kraft getreten.

 

Zürich, 2. Februar 2012